Schamanisches Seminar

mit Tobias Lübke / Auralesungen!!!

Live Aufnahmen
Kategorie

Monats-Archive: Juli 2011

Innerer Kind Brief

Viele Probleme in Familie, Beziehung, Arbeit und gesundheitlicher Art haben als Ursache unaufgearbeitete Verletzungen und Defizite in der Kindheit.

Die als Kind daraus entwickelten Schutzstrategien und Verhaltensmuster benötigen zum einen sehr viel Energie zu ihrer Aufrechterhaltung, zum anderen behindern sie die Entwicklung zu einem reifen und unabhängigen Erwachsenen erheblich.

Die Arbeit mit dem Inneren Kind hat sich sowohl in der Einzelbegleitung, als auch in der Gruppe als sehr effektive Methode erwiesen, sich selbst auf eine sehr liebe- und zugleich verantwortungsvolle Weise besser verstehen zu lernen, sich dadurch wieder näher zu kommen und die Schutzstrategien unserer Kindheit langsam auflösen zu können.

Ein besonderer Teil dieser Arbeit ist dabei der „Innere – Kind – Brief“:

Im „Inneren – Kind – Brief“ erzählt der Kindanteil einer Person, wie es ihm in Bezug auf eine bestimmte Situation geht.

Dabei darf sich das Kind frei und emotional völlig ungehindert ausdrücken, auch dem Erwachsenenanteil dieser Person gegenüber.

Zum anderen beschreibt der Erwachsene in einem zweiten Brief aus seiner verantwortungsvollen Position heraus, wie er dieselbe Situation erlebt hat und lernt dabei, Verantwortung für seinen Kindanteil und seinen Anteil am Zustandekommen genau dieser Situation zu übernehmen.

Durch diese Zweiteilung in Kind und Erwachsenen gelingt es, Muster und Schutzstrategien langsam erkennen und auflösen zu können.

Das hilflose Kind lernt mit Unterstützung des Erwachsenen, wieder zu vertrauen. Dadurch beginnt es, seine verdeckten Gefühle wieder zeigen und sich somit weiterentwickeln zu können.

Der Erwachsene lernt, sich selbst in seinen Gefühlen, sein „Inneres Kind“ wieder zu erkennen und zu lieben. Dadurch motiviert lernt er, sich wieder selbstverantwortlich zu fühlen und so unabhängig vom äußeren Geschehen für sich selbst gut zu sorgen. Das Kind fühlt sich wohl und seine ganze Lebendigkeit kommt wieder zum Vorschein.

Dieser Zustand von äußerer Unabhängigkeit (Autonomie) und Lebendigkeit wird von Menschen als sehr starkes Glücksgefühl empfunden.

Der „Innere – Kind – Brief“ – Methode ist besonders bei zu großen Entfernungen des Klienten vorgesehen. Dabei bedienen wir uns der Kommunikation per Mail. Der Erstkontakt erfolgt vis á vis oder telefonisch.

Damit beide Elternteile (Mutter und Vater) vertreten sind, erfolgen die Antworten auf den Doppelbrief (IK + Erwachsener) von Heike und mir. Wer jeweils wem antwortet, entscheiden wir dabei intuitiv.

 

KOSTEN:

Erstgepräch (ca. 1 Std.):        telefonisch (mit Heike oder Klaus):    60,– Euro

Vis á vis (mit Heike und Klaus):  100,– Euro

Brief (pro Doppelbrief):           100,– Euro

Info:                                              09907 / 87 21 75     info@heilweide.de

Eintauchen in die Welt des heilsamen Singens – Mit dem Arzt und Musiker Wolfgang Friederich

 

 

Singen macht Spaß, sorgt für gute Stimmung und vermittelt Lebensfreude.

Doch Singen ist noch viel mehr:

Es fördert die körperliche und seelische Gesundheit

und kann sogar Tore in spirituelle Dimensionen öffnen.

Gruppe-Wolfgang-Friederich-1
Wolfgang Friederich-1

 

 

 

Mitsingkonzert Sa. 08.10.2011

19:30 – 22:00 Uhr, Beitrag: 15,- €

Chant-Workshop So. 09.10.2011

10:00–13:00 und 14:30–17:30 Uhr

Beitrag: 80,- €, Paare 60,- € p.P.

Für Kinder bitte bei uns nachfragen!

 

 

Der Münchner Arzt und Klangtherapeut Wolfgang Friederich beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Wirkung von Klang und Gesang. Im Klangheilzentrum München arbeitet er mit musiktherapeutischen und schamanischen Methoden und leitet regelmäßig offene Singabende.

Die Veranstaltungen finden in einem offenen Stadl statt. Bitte warme und bequeme Kleidung mitbringen und für die Mittagspause bitte selber für sich sorgen. Getränke stellen wir bereit.

 

Anmeldung und Infos: HEILWEIDE Tel.: 09907 / 872175

www.heilweide.de; Infos zum Chanten: www.chanten.de

Chanten ist. Singen von spirituellen Liedern aus den verschiedenen Kultu­ren dieser Erde.

Songs of the Heart, Lieder des Herzens, Mantras, indianische Kraft­lieder, Tanzlie­der der Sufis.

Bei den Chants wiederholen sich einfache Melodien und Worte immer wieder und müssen nicht „gelernt“ werden.

Auch Menschen, die Singen nicht (mehr) gewohnt sind oder von sich sagen „ich kann gar nicht singen…“

kommen leicht in den für’s Chanten typischen entspannten Zustand, in dem man den Eindruck hat, dass „es in einem singt“.

Beim Chanten geht es mehr um den inneren als um den äußeren Klang.

Immer wieder gehören dazu auch Tänze. Durch die Elemente von Rhythmus und Bewegung, durch Schwingen, Stampfen, Fließen oder Sich-Drehen wird die Eigenart und Wirkung der Chants unterstützt. Chanten und seine heilende Wirkung Singen macht Spaß, sorgt für gute Stimmung und vermittelt Lebensfreude.

Doch Singen ist noch viel mehr: Es fördert die körperliche und seelische Gesundheit und kann sogar Tore in spirituelle Dimensionen öffnen. Dann ist Singen nicht nur einfach Singen, sondern Chanten. Das Heilungspotential ist enorm: Es bewirkt, dass solche Hormone und Stoffe, die für den Körper ungünstig sind, reduziert und abgebaut werden (z.B. das Stresshormon Kortisol) und gleichzeitig andere gefördert werden, die für Wohlbefinden, Krankheitsabwehr und Heilung zuständig sind.

Gut erforscht sind die Wirkungen auf Herz und Kreislauf:. Absenkung des Stressniveaus, deutliche Senkung des Blutdrucks, Verbesserung der Durchblutung des Herzens und damit erhöhter Schutz vor Herzinfarkt.

Singen führt zu einer Verringerung von Angst-, Spannungs- und depressiven Zuständen, wirkt gegen Schmerzen verschiedenster Ursachen, auch z.B. Rheuma, fördert guten Schlaf und Anti-Aging und wirkt als Krebsprophylaxe, um nur einige weitere Wirkungen zu nennen. Dies wird möglich durch die vermehrte Produktion bzw. Ausschüttung von körpereigenen Hormonen, u.a der sog. Cocktail an Glückshormonen was sich bereits nach 15 Minuten Chanten im Blut nachweisen läßt: Endorphine („Glückshormone“), Melatonin („Besser-Schlafen-/Jungbrunnen-Hormon“), Oxytocin („Schmuse-Bindungshormon“, Angstlöser), DHEA („Jugendhormon“), – Immunglo­bulin A (Krankheitsabwehr, Krebsabwehr).

 

Wolfgang Friederich, Arzt, Musiker, Komponist, Autor Leiter des Klangheilzentrums München, Ötztalerstr. 1b, 81373 München, Tel. 089/88905635 Privat: 089-12003414, mobil: 0163-6534264 Email: wf@friederich.de Infos zu Chanten, Heilen mit Klang,Seminaren und Unterricht: www.chanten.de